Mitglied im Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V.

13.10.2016

„Kurze Filme für den langen Atem“ war das Motto der Benefizveranstaltung zugunsten des Landshuter Stadttheaters am 13. Oktober, die von der Gruppe „ZUGABE für unser Theater“ in Zusammenarbeit mit dem Film- und Videoclub Landshut VHS veranstaltet wurde. Weit mehr als 100 Zuschauer waren gekommen, um einen Querschnitt des filmischen Schaffens von Reiner Urban zu sehen. Im Vordergrund standen Spielfilme, die in den letzten 10 Jahren mit Schauspielern des Stadttheaters gedreht wurden. Dabei gab es ein Wiedersehen mit Filmen wie „Anna und Lisa“, „Schuld und Sühne“, „Geschundene Freiheit“, „Gisela und Ursula“ und „Der Traumpartner“ und Theaterschauspielern wie Jochen Decker, Holger Hildmann, Dieter Fischer und Clemens Neuwirth sowie Ursula Erb, Antonia Reidel und Ines Schmiedt. Die Hauptrolle in fast jedem seiner Spielfilme spielte Lisa Arleth.

Der Gesamterlös – Eintrittskarten und Thekenverkauf durch ZUGABE-Team – beläuft sich auf über EURO 1.800,00 und steht zu 100 % der Sanierung des Stadttheaters zur Verfügung. Herzlichen Dank an alle Besucher!

20161013_192519-web

 

20161013_192706-web

12.12.2013

Erfreulichen Zuspruch fand die Benefiz-Veranstaltung „“Rückblende für die Zukunft““ am 12. Dezember 2013 zugunsten der Sanierung des Stadttheaters. Annemarie Urban konnte viele theaterbegeisterte Fans begrüßen, die der Einladung des Film- und Videoclubs Landshut VHS zu dieser filmischen Reise in die Vergangenheit des Südostbayerischen Städtetheaters gefolgt waren.

Dieser Filmabend sollte nicht nur eine weitere „ZUGABE“ für das Stadttheater Landshut einbringen, sondern auch dazu beitragen, der unerträglichen Diskussion „Bildung gegen Kultur“ entgegenzutreten.

Stefan Tilch, der Intendant des Landestheaters Niederbayern hob vor allem die historische Bedeutung der drei Streifen hervor und dankte dem FVC Landshut VHS für diesen Abend.

Zu den Ehrengästen zählten auch die Stadträtinnen Maria Hauke und Ute Kubatschka. Frau Hauke dankte unter anderem dem Theater für die hohe Qualität, die nun schon seit Jahrzehnten kontinuierlich für Landshut, Passau und Straubing geboten wird.

Reiner Urban schließlich übernahm die Moderation zu den Filmen „Otello darf nicht platzen“, „Hinter den Kulissen“ und „Tief unten im Orchestergraben“, die 1994/95 vom Filmteam Gerhard Jäger, Rudolf Schulz, Annemarie und Reiner Urban unter Mitarbeit von Jürgen Liebenstein realisiert worden waren.

Karten- und Getränkeverkauf sowie Spenden brachten insgesamt einen Betrag von EUR 691,70 als „ZUGABE“ für das Stadttheater Landshut ein.

Herzlichen Dank an alle Besucher und Spender!

 

Stefan Tilch, Intendant des Landestheaters Niederbayern

Reiner Urban moderierte die Filme

Stadträtin Maria Hauke dankt dem Theater für hohe Qualität

Clubabende

  1. Mi, 26. Juni 2024, 19:00 - 21:00

    Aussentermin FVC Workshop 2

  2. Mi, 10. Juli 2024, 19:00 - 21:00

    BAF Vorbereitung

Archivierte Meldungen