Mitglied im Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V.

Bundesfilmfestivals und DAFF 2024

Im Jahr 2024 haben es mehrere gemeldete Filme des Landshuter Film- und Videoclubs zu den Bundesfilmfestivals geschafft. Ein großer Erfolg war, dass sich 3 Landshuter Filme dieses Jahr für die DAFF qualifiziert haben.

Ergebnisse der BFF aus Landshuter Sicht

PreisTitelAutorLängeBFF
Goldmedaille, Weitermeldung DAFFGratismutMarcus Siebler15Fiction
Silbermedaille, Weitermeldung DAFFDer ProzeßReiner Urban20Fiction
Bronzemedaille, Weitermeldung DAFFIm Schnittpunkt der KulturenReiner Urban15Non Fiction, BFF Castrop-Rauxel
TeilnahmeDer NaturschutzwächterJürgen Liebenstein26Non Fiction, BFF Natur Blieskastel
TeilnahmeZum Schiff auf SchienenReiner Urban13Non Fiction, BFF Harsefeld
TeilnahmeFlughafen MünchenJürgen Liebenstein8Non Fiction, BFF Harsefeld
TeilnahmeMiniaturwunderland - Behind the scenesJürgen Liebenstein14Non Fiction, BFF Castrop-Rauxel

Bericht über die einzelnen Bundesfilmfestivals 2024

Autor: Jürgen Liebenstein

Vom 05. bis 07. April fand nun schon zum zweiten Mal das Bundesfilmfestival im Hohen Norden in Harsefeld westlich von Hamburg statt. Der Veranstaltungsort das Kino-Hotel Meyer ist ein wunderschön restauriertes Kino in dem die Filme sehr gut zur Geltung kommen mit angeschlossenem Hotel. Insgesamt 36 Filme wurden gezeigt. Reiner Drews und sein Team bewältigten die Aufgabe ohne Tadel und mit vielen Musikeinlagen. Am Schluss das Lied „Schön war die Zeit“ mit Anmerkungen zu allen gezeigten Filmen. Für die beiden Filme unseres Filmclubs „Zum Schiff auf Schienen“ von Reiner Urban und „Flughafen München“ von Jürgen Liebenstein gab es leider nur jeweils eine Teilnahmeurkunde. Die detailierten Ergebnisse sind online verfügbar:
https://www.bdfa.de/wp-content/uploads/2024/04/Ergebnisse-BFF-Doku-HF-2024-v2-jpg-scaled.jpg

Bereits ab 29. März konnte man die 17 Filme des Bundesfilmfestivals Natur online anschauen. Weiter ging es dann in Präsenz am 27. und 28. April in Kirkel im Bildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes. Auch diese Veranstaltung fand dort zum zweiten Mal statt, weil die Stadthalle in Blieskastel immer noch wegen Problemen mit der Brandschutzanlage gesperrt ist. Das Bildungszentrum ist aber mit einem hervorragenden Vortragssaal, den sehr günstigen Hotelzimmern und dem Restaurant im gleichen Haus ein hervorragender Ausweichplatz. Schon zum 46. Mal veranstaltet der AFW Blieskastel unter Leitung von Jürgen Baquet das Filmfestival Natur. Ein Highlight ist immer die grüne Couch bei der die Jurymitglieder die anwesenden Autoren zu ihren Filmen befragen. Am Sonntag gibt es dann eine Matinee mit viel Prominenz und dort werden dann fünf silberne und ein goldener Schmetterling verliehen. Für den Film „Der Naturschutzwächter“ von Jürgen Liebenstein reichte es diesmal nicht für einen Schmetterling. Die Siegerfilme kann man auf der Webseite
https://www.afw-blieskastel.de/bundesfilmfestival-natur anschauen. Die Jurydiskussion ist ebenfalls online:
https://youtu.be/xly7rCaZp7k?t=1800

Als letztes Bundesfilmfestival war Schrobenhausen mit BFF Kurzfilm Fiction an der Reihe. Markus Siebler organisierte das Festival fast schon gewohnt souverän zum 12. Mal mit seinem großen Team im Herzog Filmtheater. Das Programm war mit 69 Filmen umfangreich und das Kino sehr gut besucht. Auch viele Autoren fanden den Weg nach Schrobenhausen. Reiner Urban erhielt für seinen Film „Der Prozess“ eine Silbermedaille und eine Weitermeldung zu den DAFF, die dieses Jahr ebenfalls in Schrobenhausen stattfinden werden. Reiner war leider verhindert, aber Annemarie Urban konnte Markus Siebler bei der Autorenbefragung Rede und Antwort stehen. Danach kam die Autorenbefragung von Markus Siebler und seinem Team (Kamera unter anderem von unserem Clubmitglied Thomas Eingartner) zu seinem Film „Gratismut“ Da er dies natürlich nicht selbst machen kann, sprang Jurymitglied Dr. Helmut Ludwig ein und so wurde dies ein sehr unterhaltsames und lustiges Gespräch. „Gartismut“ erhielt verdient eine Goldmedaille mit 5 Stimmen und wurde ebenfalls zur DAFF weiter gemeldet. Weitere Informationen unter:
https://dramfilm.com/index.php?id=16

Bericht Bundesfilmfestival Dokumentarfilm in Castrop-Rauxel

Autorin: Annemarie Urban

Vom 12. bis 14. April 2024 erlebten wir in Castrop-Rauxel ein Bundesfilmfestival Dokumentarfilm der feinsten Art. Die Austragungsstätte im Hotel Vienna House Easy ist schon ein Highlight an sich: Wunderbares Ambiente mit herrlichem Garten drum herum zum Luft und Sonne tanken zwischen den Filmblöcken. Ein sehr freundliches Ausrichterteam um Andreas Meier kümmerte sich rührend um alle Autoren, Gäste und Filmenthusiasten. 33 Dokumentarfilme auf hohem Niveau wurden von einer sehr kompetenten, agilen und gut gelaunten Jury – unter der Leitung von Jürgen Richarz – besprochen und bewertet. Großes Kompliment! Dieses Festival ist jedem Filmautor nur wärmstens zu empfehlen. Danke an die Ausrichter.

Unser Club war mit zwei Filmen vertreten: für “Miniaturwunderland – Behind the Scenes” von Jürgen Liebenstein gab es eine Teilnehmerurkunde und die Doku “Im Schnittpunkt der Kulturen” von Reiner Urban erhielt eine Bronzemedaille und eine Weitermeldung zur DAFF nach Schrobenhausen.

Andreas Meier im Gespräch mit Reiner Urban beim Bundesfilmfestival Dokumentarfilm in Castrop-Rauxel
Veranstaltungsort des BFF Doku in Castrop-Rauxel, das Hotel Vienna
Der Goldene Schmetterling als Hauptpreis beim BFF Natur
Annemarie Urban beim Interview während des BFF Fiction in Schrobenhausen.