Mitglied im Bundesverband Deutscher Film-Autoren e.V.

13.10.2016

„Kurze Filme für den langen Atem“ war das Motto der Benefizveranstaltung zugunsten des Landshuter Stadttheaters am 13. Oktober, die von der Gruppe „ZUGABE für unser Theater“ in Zusammenarbeit mit dem Film- und Videoclub Landshut VHS veranstaltet wurde. Weit mehr als 100 Zuschauer waren gekommen, um einen Querschnitt des filmischen Schaffens von Reiner Urban zu sehen. Im Vordergrund standen Spielfilme, die in den letzten 10 Jahren mit Schauspielern des Stadttheaters gedreht wurden. Dabei gab es ein Wiedersehen mit Filmen wie „Anna und Lisa“, „Schuld und Sühne“, „Geschundene Freiheit“, „Gisela und Ursula“ und „Der Traumpartner“ und Theaterschauspielern wie Jochen Decker, Holger Hildmann, Dieter Fischer und Clemens Neuwirth sowie Ursula Erb, Antonia Reidel und Ines Schmiedt. Die Hauptrolle in fast jedem seiner Spielfilme spielte Lisa Arleth.

Der Gesamterlös – Eintrittskarten und Thekenverkauf durch ZUGABE-Team – beläuft sich auf über EURO 1.800,00 und steht zu 100 % der Sanierung des Stadttheaters zur Verfügung. Herzlichen Dank an alle Besucher!

20161013_192519-web

 

20161013_192706-web

27.11.2014

Am 27. November 2014 gab es einen besonderen Clubabend in unserem Clubraum U02. Martin Kochloefl stellte ein Abendprogramm mit Filmen seines am 30.1.2014 verstorbenen Vaters zusammen und Annemarie Urban lud auch einige Gäste ein, die Karel Kochloefl gekannt haben. Als ersten Film gab es den ältesten Film von Karel Kochloefl zu sehen, die 1950 entstandene Frühlingssonate. Danach ein Lustspiel von 1975 und anschließend einige der Erfolgsfilme von Karel Kochloefl. Zum Schluss sahen wir den Sieger des allerersten Clubwettbewerbs, der gleichzeitig auf S8 und Video gedreht wurde. Bei Perforierte Ideen, so der Titel, wirkten auch einige Clubmitglieder mit.

2014.11 Clubabend KK
Clubleiterin Annemarie Urban führt in den Abend ein.

2014.11 Clubabend KK
Mitglieder und Gäste beim Clubabend

2014.11 Clubabend KK
Hana, Dana und Martin Kochloefl mit Günther Meyer im Hintergrund

2014.11 Clubabend KK
Martin Kochloefl führt durch den Clubabend

2014.11 Clubabend KK
Hana Kochloefl hat einiges zu den Filmen Ihres Mannes zu erzählen

2014.11 Clubabend KK

2014.11 Clubabend KK
Schließlich überreicht Annemarie Urban an Hana Kochloefl als Dank einen kleinen Blumenstrauß.

Fotos: Jürgen Liebenstein

13.10.2011

Reiner Urban gestaltete diesen Abend als Autorenabend und zeigte zwei Reisefilme über Kolumbien. „!Algo jamás vísto!“ dreht sich um eine Demonstration in Bogota gegen die Farc, während der 41 minütige Film „Stadt-Land-Fluss“ die Reise durch Kolumbien beschreibt. Unser Raum in der VHS war an diesem Abend voll, neben vielen Mitgliedern des Clubs waren auch einige Gäste dabei.

Foto: Martin Kochloefl

27.11.2007

27. November 2007

20 Uhr

im Vortragssaal der VHS

„Almrausch“ von Erik Grun

Eine Bayerische Komödie, Spielfilm, 70 Min.

Drehbuch und Regie: Erik Grun

Kamera: Matthias Gütersloh

Musik: Patrick Ehrich

 

Darsteller: Peter Leitner, Tanja Raith, Werner Rösch,
Erik Grun, Sepp Hobelsberger, Hans Schröck, Hubert Lankes, Martin Hofer, Stefan Rihl,
Isabella Leicht, Arno Birkenseher

Nach dem Absitzen ihrer Haftstrafen lernen sich Alois und Thorsten kennen. Da ihn seine Freundin nicht mehr sehen will, beschließt Thorsten mit seinem neuen Bekannten in dessen niederbayerische Heimat zu fahren. Dort geraten sie in den ganz normalen Wahnsinn der aus den Fugen geratenen Familie von Alois. Um diesem zu entfliehen, beschließen die beiden Ex-Knackis blauäugig die leerstehende Dorfkneipe neu zu eröffnen – womit die richtigen Probleme erst beginnen.

 

Mitdem 70-minütigen Spielfilm ‚Almrausch‘ gelingt es dem Regens­burger Filmemacher Erik Grun dank eines hervorragenden Ensembles den Mikrokosmos einer kleinen bayerischen Dorfgemeinschaft auf äußerst humorvolle, aber nie lächerliche Art offen zu legen. Zu sehen ist die mit geringem Etat, aber großem Engagement erfolgreich verwirklichte Tragikomödie am

 

Erik Grun ist Mitglied im Film- und Videoclub Landshut VHS und u.a. viermaliger Preisträger des Großen Bayerischen Löwen mit Rautenschild, der jährlich einmal bei den Bayerischen Film- und Videofestspielen für den besten Film des Festivals vom Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen wird.

 

 

27.05.2007

23. Mai 2007

Sonderveranstaltung des FVC Landshut: „Die vielen Gesichter des Tanzsports“

VHS Landshut – Vortragssaal 3. Stock

An diesem Abend zeigen unsere beiden Mitglieder Jürgen Liebenstein und Martin Kochloefl ihren Film „Die vielen Gesichter des Tanzsports“ (BAF-Sonderpreis bester Schnitt). Zu dieser Veranstaltung wird der Tanzsportverein „PowerStyleDancers“ unter der Leitung von Joachim Ladiges eingeladen. Die Showtanzgruppe wird live einige Tänze darbieten, so daß das Publikum Geschmack bekommen wird, die 2. IIG-Weltmeisterschaften im Showtanzen zu besuchen. Diese Weltmeisterschaften werden am 16. und 17. Juni 2007 in Essenbach stattfinden.

24.10.2002

Das letzte Highlight des Clubjahres war der Abend mit Animationsfilmen von Horst Orlich. 16 Clubmitglieder fanden am Donnerstag abend den Weg in die VHS und wurden durch viele interessante Animationsfilme von Horst Orlich belohnt.

web-fvcl-orlichabend1

Horst Orlich zeigte uns einen sehr interessanten Querschnitt durch sein Filmschaffen. Es ging los mit „Er“ (1987), einem Selbstportrait des Autors. Weitere Filme waren: „Der Palästinenser“ (1991), „Die Hoffnung hat Milchzähne“ (1989), Ein Märchen (1998), „Sehnsucht“ (1998), Buenos dias, Puntazo (1997) und „Übermorgen“ (1999). Zum Abschluss gab es dann schließlich eine Premiere: „Verzauberte Zeiten“ (2002). Natürlich erläuterte Horst Orlich die Techniken, die er für seine Filme verwendet hat, so z.B. wie man mit Casablanca auch einen Animationsfilm aufnehmen kann. Insgesamt ein sehr gelungener Abend.

web-fvcl-orlichabend2

Kurze Info zu Horst Orlich:

Er ist seit Jahrzehnten einer der bekanntesten und erfolgreichsten Trickfilmer im BDFA. Herr Orlich hat früher mit Super-8 gearbeitet und filmt seit einigen Jahren auch mit Video. Bei seinen zahlreichen, meist preisgekrönten Trick- und Animationsfilmen (neben zahlreichen anderen Preisen gewann er auch 3 Große Bayerische Löwen mit Rautenschild und 8 kleine LFVB-Löwen) hat er verschiedene Techniken angewendet, wie z.B. Zeichentrick, Legetrick, Figurentrick mittels verschiedener Materialien wie z.B. Plastilin, und mit Casablanca u.a. mit BlueBox-Effekten.

Text und Bilder: Annemarie Urban und Martin Kochloefl

Clubabende

  1. Mi, 26. Juni 2024, 19:00 - 21:00

    Aussentermin FVC Workshop 2

  2. Mi, 10. Juli 2024, 19:00 - 21:00

    BAF Vorbereitung

Archivierte Meldungen